Samstag, 19. November 2011

Brighter Death Now – very Little Fun 3CD/4LP Cold Meat Industry

Eine neue BDN und dann gleich eine Mammutangelegenheit von 27 Tracks. Die 3CD-Box kommt im schicken Hochglanz-Digi und einem geprägtem Slipcase daher. Die 4LP in ähnlicher Art. 
Das im Werbetext als "offensiv" angepriesene Artwork ist allerdings für heutige Verhältnisse (im Besonderen auf diese Musikrichtung bezogen) nichts Besonderes. Der Satz "The Artwork is not for people with limited brain capacity!!” scheint eher dem Kaufanreiz statt einer besorgten Warnung zu dienen. Auf dem Frontbild des Digis findet man eine Collage von gestapelten KZ-Leichen. Darüber ein Bild einer jubelnden Sportmannschaft Flaggen mit dem BDN-Logo (der Necrose, wie Herr Karmanik es selbst genannt hat) haltend. Würde das eventuell in den 80ern noch für Aufsehen gesorgt haben, dürfte das heute kein müdes Gähnen mehr hervorlocken. Ebenso das Bild des Mädchens, was vom Vater (oder einem anderen Mann) festgehalten wird, schockt nicht wirklich. Da wurde bei BDN schon anderes verwendet (wie bei der "Innerwar" z.B.). Von dem Artwork vergleichbarer Projekte wie NICOLE 12 oder TAINT mal ganz zu schweigen. 

Beim ersten Blick erscheinen 27 Tracks sehr viel, allerdings wurden sieben Lieder berücksichtigt, die bereits auf den folgenden Veröffentlichungen zu finden sind:
  • Split Proiekt Hat Destroy CDR 37
  • Hunger For Love
  • Split Coph Nia Nunsploitation 12” Slow Death
  • Split Proiekt Hat Feel / Bad 7” Bad -> The Face of God
  • BDN No Salvation 7”/10” No Salvation
  • BDN Why 12” Why
  • Never again
Für alle, die diese Veröffentlichungen versäumt haben ein erfreulicher Umstand, und da sich die Stücke gut in das Gesamtwerk einfügen, stört es auch nicht weiter. Okay, vielleicht hätte es  auch eine 2CD/3LP-Box getan; andererseits dürfte BRIGHTER DEATH NOWs "Very Little Fun" so die erste "Best-Off-Veröffentlichung" sein, die zu zwei Drittel aus Neuem besteht.

Die neuen Lieder sind wieder recht typisch Karmanik. Er nannte es einmal "Death Industrial", das besondere Merkmal ist ein überwältigender, an (Todes)Maschinen erinnernder Sound. Mit diesem Stil wird etwas gebrochen, es kommen desöfteren ambientartige Soundflächen zum Vorschein. Die einzelnen Lieder wirken sehr minimalistisch in ihren Soundquellen, es gibt in den meisten Liedern nicht viel Abwechslung, was einige Tracks etwas langgezogen wirken läßt.
Anspieltipps für die Box ist CD 1: Track 2 für die minimalistische Art und Track 9 für die "normale" maschinelle Art der Musik von BDN. Rhythmischen Techno findet man nicht auf den CDs, so dass sich die Jünger der neuen "Industrial"-Dancefloor-Bewegung sicherlich bei dieser Musik nicht wohlfühlenwird . Für alle Menschen, die sich an Atonalität und zur Not auch mal an einer Baustelle vor, über oder unter ihrer der Wohnung erfreuen können, für alle, die Geräusche wirklich lieben, sollte die Sache wiederum ganz anders liegen.

Erhältlich sind die Boxen bei Tesco-Organisation. Die 4-LP-Box ist Limitiert und sicherlich bald ausverkauft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen